Bilder von Rapperswil-Jona

Schloss Rapperswil

Schloss Rapperswil

zur Bildergalerie »

 

Kontaktformular »

Das im 13. Jahrhundert erbaute Schloss Rapperswil ist das Wahrzeichen der Stadt schlechthin und hat seinen festen Platz im kulturellen und gesellschaftlichen Leben von Rapperswil-Jona. Im von Veranstaltern wie Künstlern wegen seiner hervorragenden Akustik und seines stimmungsvollen Ambientes gleichermassen geschätzten grossen Rittersaal im dritten Obergeschoss beispielsweise finden Konzerte, Vorträge und private Feierlichkeiten statt. Musik im Schloss und der Musiksommer am Zürichsee sind nur zwei Veranstaltungsreihen von vielen, die regelmässig ein grosses Publikum ins Schloss locken. Brautpaare wählen das Schloss zudem gerne als Ort ihrer zivilen Trauung; zu diesem Zweck stellt die Ortsgemeinde der Stadtverwaltung jeweils die Grafenstube zur Verfügung. Für den anschliessenden Apéro oder auch das Festmahl bietet sich das Schlossrestaurant mit kleineren und grösseren Sälen und natürlich dem malerischen Schlosshof an.

Seit 1975 logiert im zweiten Stockwerk des Schlosses das dritte Polenmuseum, das vom 1954 ins Leben gerufenen Verein der Freunde des Polenmuseums geführt wird. Die Dauerausstellung ist thematisch gegliedert und gibt Einblicke in unterschiedliche Epochen der polnischen Geschichte, in die wechselseitige Beziehung von Polen und der Schweiz, in polnische Kunst und vieles mehr. Die Gedächtniskapelle im Pulverturm ist den unzähligen Opfern in Polen in den Jahren 1939-1989 gewidmet. Konzerte mit polnischer Musik sowie verschiedene Vortragsveranstaltungen ergänzen das Programm, das immer mal wieder hohen Besuch aus Polen nach Rapperswil-Jona bringt.

Ortsgemeinde
Rapperswil-Jona
Fischmarktstrasse 16
8640 Rapperswil
Tel. 055 225 79 00
E-Mail


Aktuell:
Neues Pflegezentrum

Schloss:
Vision Zukunft Schloss Rapperswil

Machbarkeitsstudie Schloss Rapperswil 2009

 

Vermietungen:
Wohnungen und Parkplätze in Rapperswil-Jona
(Anfragen: 055 / 225 79 00)

 

Veranstaltungen: Bürgerversammlungen
        8. Dezember 2014


Wir stellen uns vor:
Download PDF (973 kB)